Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Otago Early Settlers Museum wird erneuert

Es ist ein ganz besonderes Museum, welches die Historie Neuseelands unter dem sozialen Aspekt beleuchtet. Jetzt bekommt das Otago Early Settler Museum in Dunedin ein 38 Millionen Dollar teures Makeover. Einige Touristen erinnern sich vielleicht an ein dunkles Gebäude, vollgestopft mit interessanten Exponaten aus der kolonialen Vergangenheit, in der die Pioniere die Besucher aus wuchtigen Rahmen von der Wand anstarren.

Das neue Museum heißt jetzt nur noch Otago Settlers Museum, wird um einiges größer sein und vor allem moderner. „Wir sind hier wirklich zufrieden mit den Neuerungen. Unsere drei Gebäude, die als Museum vereint werden, stammen alle aus unterschiedlichen Epochen und genau dies sollen die unterschiedlichen Ausstellungen widerspiegeln“, so die Projektmanagerin Bronwyn Simes über das neue Konzept.

In der Otago Settlers Association Hall, die noch aus den frühen 1920er Jahren existiert, wird die voreuropäische Geschichte des Landes zu sehen sein, der Zusammenstoß von Maori und europäischer Kultur. In der ehemaligen City Art Gallery werden Besucher bald alle Kollektionen der Kolonialzeit entdecken können, während das Art-Deco-Gebäude, das ehemalige New Zealand Railway Road Service Depot, die Geschichte ab Mitte des 20. Jahrhunderts beleuchtet. Die klassische Oldtimer-Lokomotive im Foyer stammt wie auch die anderen Exponate alle aus der weiteren Region um Dunedin. Alle Ausstellungsstücke sind so ausgewählt, dass sie jedes Alter ansprechen sollen.

„Schon die drei restaurierten Gebäude selbst sind wahre Prachtstücke. Wir versuchen hier eine gute Balance zwischen antiken Ausstellungsstücken und moderner Technologie sowie Interaktion zu vereinen“, erklärt Sprecherin Rebecca Crawford. Ein ehemaliger Busticket-Schalter in Marmor mit Art-Deco Applikationen erinnert an die berühmte Dunedin Railway Station und ein schwarzer 1940er Buick Eight erzählt die Geschichte der ehemaligen Regierungsmänner, die in der Edellimousine durch die Region kutschiert wurden.

Von einer derart kostenaufwändigen Renovierung und Wiedereröffnung eines Museums können andere Einrichtungen des Landes nur träumen. Das Otago Settlers Museum wird im Laufe des Jahres 2012 wieder eröffnen und kann dann kostenfrei besichtigt werden.

Goto Top