NewZealand Migration

 

Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Leserfoto-Kalender Neuseeland 2017

 

Bestellen Sie den neuen Leserfoto-Kalender 2017 (Format: 500 mm x 350 mm) zum Preis von 24,95 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei, andere Länder zzgl. 3 €) risikofrei gegen Rechnung. Ansichten der Kalenderblätter und Bestellungen in unserem Shop.

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

Das Nationaltier live erleben An diesen Orten kann man Kiwis sehen

Von Anja Schönborn, Wellington

Welcher Tourist kommt nicht nach Neuseeland, um zumindest einmal einen echten Kiwi zu sehen? Natürlich bieten die Zoos und einige Wildlife Centre die Möglichkeit, in entsprechenden Kiwi-Nachthäusern Neuseelands Nationaltier zu bewundern. Doch noch wesentlich intensiver ist eine Kiwi-Live-Erfahrung in freier Natur. Laute Rufe durchdringen die Nacht, wenn sich die kleinen gefiederten flügellosen Vögel nahezu lautlos durch den Busch schleichen. Unter anderem an diesen Orten, kann man das einmalige Erlebnis wahrnehmen:

1. Mataia Restoration Project, Kaipara Harbour
Mataia ist das Ergebnis von sieben Jahren harter Arbeit der heimischen Farmer Gill und Kevin Adshed gemeinsam mit Ngati Whatua O Kaipara, ihrer Gemeinde, Schulen und Ökologen, mit Hilfe derer der 400 Hektar große Küstenwald restauriert und von Schädlingen befreit wurde. In einem gemeinsamen Kraftakt errichtete man zuvor acht Kilometer eines speziellen Schutzzaunes, der gefährliche Feinde für die heimischen Tiere abhält, pflanzte tausende von Bäumen und entließ vor gut einem Jahr 13 North Island Brown Kiwi in das Areal.

2. Motuihe Island
Dies ist eines der zahlreichen Naturschutzgebiete auf Inseln im Hauraki Gulf Marine Park vor Auckland. Hier gibt es Little Spottet Kiwis, ebenso wie Tuatara Echsen, Bellbirds und Saddleback, die man alle sehen und hören kann, wenn man auf dem Campingplatz übernachtet. Zudem laden die wunderschönen Strände zum Baden ein. Es gibt auch geführte Touren.

3. Tawharanui bei Matakana, Northland
Gemeinnützige Organisationen haben hier zusammen mit dem City Council die Tawharanui Open Sanctuary Society (TOSSI) gegründet. Die Feuchtgebiete wurden regeneriert und die Wälder für Kiwi, Pateke, Bellbird, Whitehead und Robins präpariert. Es bleibt neben den Anstrengungen im Naturschutz jedoch immer noch genügend Raum für umweltverträgliche Farmwirtschaft, historisch interessante Plätze und den angegliederten Marine Park.

4. Maungatautari, Waikato
Auf einer Art vulkanischen Inlands-Insel zwischen Cambridge, Te Awamutu und Putaruru stehen 3400 Hektar dichter Wald, der nun durch die Errichtung extensiver Schutzzäune das natürliche Wildlife im Sanctuary schützt. Neben Kiwis, Kererus und Kokako konnten auch unzählige Reptilien, Frösche und Insekten im Reservat ein neues Zuhause finden.

5. Kapiti Island, Kapiti Coast
Die Naturschutzinsel wird vom DOC gemeinsam mit dem ansässigen Maori-Stamm (iwi) und der seit Jahrzehnten dort lebenden Maori-Familie verwaltet. Wer am nördlichen Ende aussteigt und eine ‚Kiwi-Nightspotting-Tour’ bucht hat fast eine hundertprozentige Chance, dort im Mondschein das niedliche Nationaltier mit eigenen Augen zu sehen. Ein unvergessliches Erlebnis!

Goto Top