Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Neue Adrenalin-Attraktion bei Queenstown eröffnet

Eine neue Möglichkeit für nervenkitzelnden Abenteuersport ist nach sechsjähriger Bauzeit im Dezember in Glenorchy nahe Queenstown eröffnet worden.

„Paradise Ziplines“ ist eine einen Kilometer lange Zipline mit acht Bahnen, die an der Rees Valley Station über steile Felsenklippen und wunderschöne blaue Flussbecken verläuft. Zwischendurch ist ein Gefälle von 100 Metern eingebaut, damit das Kreischen nicht zu kurz kommt.

Um die Anlage zu bauen, sind die Designer wochenlang durch das Rees Valley gewandert. Die Bahnen verlaufen so, dass man von einer in die andere umsteigen kann. Dazu muss ein natürliches Gefälle vorhanden sein und man braucht gute Plätze zum Landen. Die ersten Anfänge machte man mit Angeln, deren ausgeworfene und befestigte Schnuren dann durch Nylonstricke und schließlich Stahlseile ausgetauscht wurden.

Es war nicht einfach, alles perfekt aufeinander abzustimmen. Dazu kam, dass das gesamte Equipment, darunter die schweren hölzernen Träger und ein Generator für die Stromversorgung, per Hand an Ort und Stelle getragen werden musste.

Jetzt ist die Anlage bereit für Besucher, und weitere Ergänzungen wie etwa eine kleine Bungy-Sprungstation sind bereits in Planung.

Schon der Start in das neue Zipline-Abenteuer ist spektakulär: Die Gäste werden vom Flussbett des Rees River in einem Käfig nach oben gezogen und springen dann in die Tiefe, von einer Zipline zur nächsten. Eine der Bahnen heißt „Orc Chasm“ und ist natürlich vom „Herrn der Ringe“ inspiriert; eine andere, „The Flying Scotts“, bezieht sich auf die Besitzer der Anlage, und „Pogue Mahone“ heißt auf Irisch „Leck mich am A…“.

Designer und Besitzer Chris Russell, der auch an der Finanzierung des sehr erfolgreichen „Canyon Swing“ in Queenstown beteiligt war, möchte keine Aussagen zur Höhe der Investitionen machen. Alles, was er sagt: Die neue Zipline-Attraktion habe einen großen Batzen Geld und viel Schweiß gekostet.

Die „Paradise Ziplines“ kosten 179 NZD pro Person (Kinder ab 10 Jahre sind erlaubt und zahlen denselben Preis). Der Transfer aus Queenstown oder Glenorchy ist inbegriffen.

(Jenny Menzel) 

Goto Top