Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Als Dach der Sternenhimmel: Übernachten im „International Dark Sky Reserve“

Bridget und Bevan Newlands, die Betreiber von „SkyScape“, übernachten selbst gern in ungewöhnlichen Unterkünften und an außergewöhnlichen Orten. Sie sind fünf Jahre lang als Lehrer um die Welt gereist und haben dabei vom Safari-Zelt in Kenia bis zum schottischen Highlands-Schloss oder schwedischen Eishotels alles ausprobiert.

Nach ihrer Rückkehr nach Neuseeland zogen sie in die abgelegene Mackenzie-Region, wo sie sich ihren Traum verwirklicht haben: ihr eigenes, ganz besonderes Hotel.

„SkyScape“, ein von Architekten entworfenes, glasüberdachtes und teilweise im Boden versenktes Gebäude, steht auf einem 2.400 Hektar großen Stück Land in der Nähe von Twizel. Die Unterkunft eröffneten Bridget und Bevan im April 2017 und haben seitdem viele Gäste begrüßen dürfen.

Alle sind begeistert – von den Rundum-Aussichten, dem luxuriösen Zedern-Badezimmer, der Abgelegenheit und der Ruhe. Das nächste Haus, das man sehen kann, ist zehn Kilometer entfernt. Man fühlt sich wirklich allein.

Bridget und Bevan wollten für ihre Gäste das Gefühl schaffen, in der freien Natur zu schlafen – und gleichzeitig den faszinierenden Sternenhimmel zu erleben, für den die Region Tekapo zum ersten und größten „International Dark Sky Reserve“ der Südhalbkugel erklärt wurde.

Die „SkyScape“-Unterkunft besteht fast vollständig aus Glas. Sie wurde von einem Architekten in Oamaru entworfen und bietet weit schweifende Blicke über das Mackenzie Basin zu den Southern Alps, der Two Thumbs Range und Mount John am Lake Tekapo.

Der Architekt passte das Gebäude genau an die Berge auf dem Gelände an. Es erinnert also nicht umsonst an die Form der die Farm umgebenden Gipfel.

Strom- und Wasseranschluss gibt es hier draußen keinen. Die gesamte Anlage ist „off-the-grid“ und wird von Solarenergie betrieben. Das Haus ist so gestaltet, dass es Wärmeverlust minimiert; so bleiben die Gäste auch im extremen Wetter des Mackenzie Country immer kuschelig warm, auch wenn es draußen -10° Celsius sind.

Bridget und Bevan ziehen auf dem Gelände, einer Schaf- und Rinderfarm, auch ihre eigenen Söhne auf. Sie bieten ihren Gästen Ausflüge auf das Farmgelände an und fahren auch mit ihnen zum 1.350 Meter hohen Gipfel der Omahau Hill Station hinauf; eine Fahrt, die nur mit einem Allradfahrzeug angetreten werden sollte.

Check-in für den ungewöhnlichen Aufenthalt ist an der Ben Ohau Road, 9 Kilometer südwestlich von Twizel. Hier holen Bridget und Bevan ihre Gäste ab und führen sie 3 Kilometer weiter zu ihrer Unterkunft unter den Sternen.

(Jenny Menzel)

Goto Top