Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Aucklands neues Winter Festival

Neuseelands neuestes Festival heißt Elemental AKL. Ganz in der Tradition der europäischen Weihnachtsmärkte soll in der größten Stadt Neuseelands auch der Winter eine festliche, fröhliche Zeit sein. Dafür fährt Elemental AKL ab Anfang Juli eine ganze Reihe kostenfreier öffentlicher Events auf: von Licht-Installationen des renommierten Künstlers Angus Muir, Streetfood und Ausstellungen bis zu großen Events und viel Entertainment.

Auckland, wo es zwischen April und Oktober vornehmlich grau und regnerisch aussieht, als neuer „winter playground“?

Eben gerade. Die Stadt hat sich bereits einen pinkfarbenen Radweg mitten durch ihr Zentrum gegönnt, und die regelmäßigen Lichtshows auf der Harbour Bridge sind bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt – denn Licht ist im grauen Winter enorm wichtig.

Mehr als 50 Veranstaltungen in Restaurants, Bars, Theatern, Hotels und auf öffentlichen Plätzen spielen im Monat Juli mit den Elementen Luft, Feuer, Erde und Wasser. Lichtshows und Installationen werden Parks, die Waterfront, Plätze und Straßen aufleuchten lassen. In Ponsonby und Parnell greifen zahlreiche Restaurants und Bars das Thema des Festivals in ihre Menüs und Cocktailkreationen auf.

Am Civic Square im Stadtteil Manukau können Passanten japanische Haiku-Animationen bewundern, in der Stadtmitte findet im Albert Park drei Tage lang das Turama-Event mit einem interaktiven Licht-Spielplatz statt. In Ellerslie erlaubt die neue Überdachung des nachgebildeten Shakespeare-Theaters einen Pop-up-Globus. Hier werden für Kinder und Erwachsene bekannte Stücke des englischen Dramaturgen aufgeführt.

Fehlt nur der Schnee für das zünftige Winter-Feeling – aber immerhin kann man auf dem Aotea Square Schlittschuh laufen und in gemütlichen Iglus Streetfood probieren. Von Mittags bis Spätabends öffnen hier außerdem mehr als 20 Buden, die europäische Besucher wenigstens ein bisschen an die vertrauten Weihnachtsmärkte erinnern dürften. Statt Glühwein und Stollen gibt es hier aber riesige französische Crepes, knusprige Peking-Enten-Wraps, japanische Takoyaki-Bällchen mit Tintenfisch-Füllung und ungarisches Elefantenohren-Brot („Langos“).

Die sechste Ausgabe der Wine and Food Celebration, die am Wochenende des 27./28. Juli am Viaduct stattfindet und unter anderem ein Hangi-Fest und Weinverkostungen anbietet, reiht sich perfekt in diesen bunten Reigen für Foodies ein. Verbinden kann man das kulinarische Event mit der Auckland Food Show, wo ebenfalls mehr als 300 Veranstalter in den ASB Showgrounds Verkostungen, Entertainment und Showküchen präsentieren.

Mit Elemental AKL wird die größte Stadt Neuseelands nun endlich auch im Winter eine besuchenswerte Destination – auch wenn der Weihnachtsmann fehlt.

(Jenny Menzel)

Goto Top