Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Willkommen bei 360° Neuseeland

Neuseelands Instagram-Hotspot von Touristen verstopft

Roys Peak Credit: Sandra Vallaure CC 2.0
Erst seit Anfang November ist der Roys Peak Track bei Wanaka wieder geöffnet – im Frühjahr ist die private Farm regelmäßig geschlossen, während die Schafe ihre Lämmer bekommen. Und als wäre aus der letzten Sommersaison nichts gelernt worden, sieht es bereits wieder genauso aus wie vor einigen Monaten: parken illegal am Straßenrand, Freedom Camper stellen unerlaubt ihre Fahrzeuge über Nacht ab und der Track hinauf zum Roy’s Peak ist mit Wanderern regelrecht verstopft.

Der Grund: Ein Felsvorsprung im oberen Drittel des Wanderwegs ist als Panorama-Kulisse für ein Selfie eines der bekanntesten Motive auf Instagram, und jeder will es nachstellen.
Schon vor morgens 9 Uhr ist der Parkplatz an der Mt Aspiring Road, 6 km außerhalb des Ortes Wanaka, mit seinen 100 Stellflächen restlos voll. Nachmittags sind beide Straßenränder des Highways bis 500 Meter nach dem Parkplatz von illegal geparkten Fahrzeugen gesäumt.

Immer mehr Touristen verlegen sich darauf, schon vor Sonnenaufgang herzukommen, um den Menschenmassen zuvorzukommen. Aber auch wer morgens um 3 Uhr erscheint, findet auf dem Gipfel am Instagram-Hotspot eine Traube von Wanderern. Viele „Wanderer” auf der Suche nach einem schnellen Schnappschuss sind für das alpine Gelände und die durchaus anstrengende Tour überhaupt nicht ausgestattet. Viele tragen nur Sandalen oder Flipflops, haben nicht genug Trinkwasser und Proviant dabei und schützen sich nicht ausreichend vor der intensiven Sonneneinstrahlung. Verletzungen sind dabei vorprogrammiert.

Zwischen Oktober 2018 und Ende September 2019 verzeichnete das DOC 81 350 Wanderer auf dem Roy‘s Peak Track. Der Weg ist hin und zurück 16 km lang, man braucht etwa fünf bis sieben Stunden für den Auf- und Abstieg. Das DOC bewirbt den Track als eine der populärsten Tageswanderungen Neuseelands. Neben dem DOC kümmert sich auch die Gemeinde des Queenstown Lakes District um den Parkplatz und den Wanderweg. „Freedom Camping Ambassadors” besuchen den Parkplatz regelmäßig, klären Besucher über die Verhaltensregeln auf einem Parkplatz auf und verteilen Flyer über verantwortungsbewusstes Camping. Aber die Polizei von Wanaka stellt bereits wieder fast 40 Strafzettel am Tag für falsch geparkte Fahrzeuge außerhalb des Parkplatzes aus.

Jahr für Jahr wächst die Zahl der Besucher. Zwar steigt sie am Roy’s Peak Track nicht ganz so steil wie an anderen Hotspots wie dem Hooker Valley Track (plus 46 % seit 2016) oder dem Mangorei Track am Mt Taranaki (plus 230 % seit 2016). Trotzdem ist zu befürchten, dass ohne schärfere Maßnahmen über kurz oder lang die empfindliche Natur der Region unter den Besuchermassen leiden wird.

(Jenny Menzel)
Bild-Credit: Sandra Vallaure, CC 2.0

Goto Top