Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

News

Kampf gegen Klimawandel: Neuseeland verbietet neue Offshore-Ölbohrungen

Neuseeland will zum Klimaprimus werden: Die neuseeländische Regierung hofft, in den kommenden Dekaden CO2-neutral zu werden. Premierministerin Jacinda Ardern verkündete am Donnerstag, als ersten Schritt keine Genehmigungen mehr für neue Offshore-Ölexploration zu vergeben.

Weiterlesen: Kampf gegen Klimawandel: Neuseeland verbietet neue Offshore-Ölbohrungen

„Toi Art“: Neuseelands neue Kunstgalerie

Neuseeland hat eine spektakuläre neue Kunstgalerie: „Toi Art“ in Wellington wurde im März 2018 von Premierministerin Jacinda Ardern höchstpersönlich eröffnet. Die neuen Ausstellungsräume erstrecken sich über zwei Etagen im Te Papa Tongarewa und sind nur ein Teil der umfassenden Erneuerung des neuseeländischen Nationalmuseums.

Weiterlesen: „Toi Art“: Neuseelands neue Kunstgalerie

Das war knapp: Beinahe-Crash von Drohne mit Air NZ-Maschine in Auckland

Air New Zealand ruft nach härteren Strafen für Drohnenpiloten, nachdem es am Flughafen Auckland fast zu einem katastrophalen Crash gekommen wäre: Eine Drohne kam dem Airbus 777-200 bei seinem Landeanflug so nahe, dass die Piloten fürchteten, sie wäre in eine der Turbinen geraten.

Der Beinahe-Unfall passierte auf dem Flug NZ92 von Tokio nach Auckland, der 278 Passagiere und Crew beförderte. Als die Piloten die Drohne bemerkten, war sie nur schätzungsweise knapp fünf Meter von der Maschine entfernt.

Weiterlesen: Das war knapp: Beinahe-Crash von Drohne mit Air NZ-Maschine in Auckland

Massentötungen von Rinderherden in Neuseeland

Das sind Nachrichten, die keiner gern verbreitet: Neuseeland ist das erste Land weltweit, das sich zur Massentötung seiner Rinderherden gezwungen sieht. Sowohl Milchkühe als auch Rinder für die Fleischproduktion sind von der drastischen Maßnahme betroffen, da beide möglicherweise mit „Mycobacterium bovis“, einem Erreger von Rindertuberkulose, infiziert sein können.

Weiterlesen: Massentötungen von Rinderherden in Neuseeland

Erste Fahrversuche mit Luft-Taxis in Canterbury

In einer abgelegenen Ecke von Canterbury wird seit Oktober 2017 im Geheimen ein neuer Typ eines autonomen elektrischen „Flugautos“ getestet. Seine Erfinder hoffen, in den nächsten sechs Jahren einen „Flugtaxi-Service“ für Neuseeland zu starten.

Weiterlesen: Erste Fahrversuche mit Luft-Taxis in Canterbury

Neuseelands Maori-Cuisine

Die neuseeländische Küche hat sich in den vergangenen Jahren in erstaunlichem Maße entwickelt – von einer belächelten Hinterwäldler-Küche zur modernen Fusion Kitchen, die Einflüsse aus Europa und Asien mit den Traditionen der Ureinwohner verbindet.

Hunderte von exzellenten Restaurants und Cafés sind heute im ganzen Land zu finden. Die Einflüsse der Tradition der Maori, die mit einheimischen Pflanzen und Produkten kochen, kommen dort erst seit relativ kurzer Zeit zum Tragen.

Weiterlesen: Neuseelands Maori-Cuisine

Neuer Virus gegen Kaninchenplage in Neuseeland

Die Nachricht passt so gar nicht zu Ostern: In vier ausgewählten Regionen der Bay of Plenty wird ab April ein neuer Virus ausgesetzt, der gezielt Kaninchen infizieren und töten soll.

Es ist der zweite Anlauf, um der Kaninchenplage in Neuseeland Herr zu werden. Wie beim ersten Mal 1997 wird erwartet, dass sich der tödliche Virus innerhalb eines Jahres über die gesamte Kaninchenpopulation verbreitet. Das erhoffte Ziel ist die Reduktion der Population um mindestens 40 Prozent.

Weiterlesen: Neuer Virus gegen Kaninchenplage in Neuseeland

Chinesische Raumstation stürzt – vielleicht – auf Neuseeland

Das ist leider kein Aprilscherz: Das Tiangong-1-Modul der chinesischen Raumstation kreist momentan führerlos und unkontrolliert im Orbit der Erde. Experten haben errechnet, dass die Trümmer der Station, die hochgiftige Substanzen enthalten, an Ostern 2018 zur Erde stürzen werden – und dabei mit einiger Wahrscheinlichkeit auf Neuseeland fallen könnten.

Weiterlesen: Chinesische Raumstation stürzt – vielleicht – auf Neuseeland

Goto Top